# Der Westpokal #

Bild WestpokalSeit 1981 bestreiten Vereine des Berliner Nordwestens, (also aus dem äußerem Westen von Berlin, daher auch der Name)  im Spätsommer dieses Turnier zur Vorbereitung auf die BMM.
Die SF Siemensstadt sind Gründungsmitglied dieses Kreises und haben an allen Turnieren teilgenommen. Der langjähriger Spielleiter Manfred Leu war viele Jahre lang Turnierleiter des Westpokals, dessen Amt jetzt Sfr. Joachim Schilly ausübt.
Die Bedenkzeit betrug zunächst 2 Stunden pro Spieler und Partie (DWZ-Auswertung seit Mitte der 1990er-Jahre). Seit 2009 wird mit dem moderneren "Fischer-Modus" mit 90 Minuten Grundbedenkzeit und 30 Sekunden Zuschlag pro Zug gespielt.
Jede Mannschaft besteht aus 10 Spielern (2001 bis 2006 waren es je 8 Spieler).
Über die Brettbesetzung  gibt es im Westpokal keine Regeln . Gelegentlich waren beide Mannschaften mit mehr Spielern am Start, als es der Pflichtaufstellung entsprach. Diese zusätzlich gespielten Freundschaftspartien unter Wettkampfbedingungen sind hier nicht aufgeführt.

Legende

Verein Teilnahmen Siege
SF Siemensstadt / SG Siemens  36  seit 1981  8 zuletzt 2002
SK Turm 1898  28  1981 – 2004    
BSG 1827 Eckbauer  25  1983 – 1985, + seit 1991 10 zuletzt 2005
Spandauer SV  20  1982 – 2001  1 1995
Zitadelle Spandau  11  1981 – 1991  7 zuletzt 1990
CFC Hertha 061  15  1981, + seit 2003  2 zuletzt 2012
SC Weisse Dame  12    seit 2005  6 zuletzt 2013

1 Zwischen 2008 und 2011 bildete Hertha 06 eine Spielgemeinschaft mit dem inzwischen aufgelösten SC Lavandevil.


21./22.  Juli   Westpokal 2016 – 1. Runde

Es spielten in der ersten Runde:

CFC Hertha 06  6½ : 1½  SF Siemensstadt
1. Dr.Stefan Krabel (1952)1 : 0 Florian Suhre (1757)
2.Wolfgang Stark (2022)1 : 0 Thomas Binder (11667)
3.Reinhart Paul (1818)1 : 0 Brian Heinze (1647)
4.Ferenc Toth (1924) + : –Jean Steinberg (1605)
()Werner Langer (1694)0 : 1 Hans-J. Schilly (1629)
6.Manfred Weiser (1664)1 : 0 Julian Egbert (960)
7.Slobodan Djuric (15626)remis Pablo Schlesselmann(1328)
8.Chr. Stimmelmayr (1479)1 : 0 Serkan Pelvan (1203)
9.   
10.   
Bei unserem Auftaktsieg hatten die Siemensstädter Schachfreunde Schwierigkeiten 10 Bretter zu besetzen. so wurde einvernehmlich beschlossen nur an 8 Brettern zu spielen.
SC Weisse Dame 6 : 4 BSG Eckbauer
1. Martin Kaiser (2048)remis Jörg Lohmar (1931)
2. Ralf Mohrmann (2045)0 : 1Gregor Strick (1770)
3. Martin Sechting (2005)0 : 1 Thomas Victor (1931)
4. Cord Wischhöfer (2044)+ : - Martin Kersten (1590)
5. Mirza Hasic (1950)1 : 0Adolf Kesslau (1622)
6. Thomas Kögler (1839)remisDr. Claus Derz (1741)
7. Johannes Stöckel (1671)1 : 0 Horst-Dieter Adam (1349)
8. Joachim Glass (1444)1 : 0 Hanna Adam (1402)
9. Norbert Bartoszek (1440)0 : 1 Peter Heß (1495)
10. Wolfgang Geist (1190)1 : 0 Kurt Meinicke (1238)
Die "Weisse Dame" startet Dank eines kampflosen Punktes mit einem 6:4-Heimerfolg in den Westpokal 2014.
 



29. Juli   Westpokal 2016 – 2. Runde

Es spielten in der zweiten Runde:
BSG EckbauerCFC   5 : 5  Hertha 06
1. Thomas Victor (1931) 0 : 1 Dr.Stefan Krabel (1952)
2. Frank König (11871) 0 : 1 Wolfgang Stark (2022)
3. Frank Möller (1866) 0 : 1 Ferenc Toth (1924)
4. Stefan Rohrbach (1759) remis Reinhart Paul (1818)
5. Clemens Krause (1843) 0 : 1 Werner Langer (1694)
6. Gregor Strick (1770) 1 : 0 Manfred Weiser (1664)
7. Dr. Claus Derz (1741) 1 : 0 Slobodan Djuric (15626)
8. Adolf Kesslau (1622) remis Berthold Fode (1680)
9. Martin Kersten (1590) + : - Chr. Stimmelmayr (1479)
10. Tade Prinz (1527) 1 : 0 Sretko Simjanovski (1284)
Ein Sieg war durchaus möglich, leider ging ein Punkt kampflos veroren.
  SF Siemensstadt  1,5 : 8,5  SC Weisse Dame 
1. Tim Rettig (1590) 0 : 1Manfred  Lenhardt (2138)
2. Thomas Binder (1667)0 : 1 Dr.Ingo Abraham (2116)
3. Florian Suhre (1757) 0 : 1Mirza Hasic (1950)
4. Brian Heinze (1647)0 : 1 Cord Wischhöfer (2044)
5. Leif Arndt (16220 : 1 Josef Gelman (1728)
6. Hans-J. Schilly (1629)0 : 1 Thomas Kögler (1839)
7. Sven Blösl (11459)0 : 1 Jörg Francke (1778)
8. Lars Vollbrecht (1895)1 : 0 Joachim Lißner (1671)
9. Truc Lam Tran (1272)0 : 1 Martin Döring (1670)
10. Serkan Pelvan (1203) remis Wolfgang Geist (1190)
Wie im Vorjahr entgingen wir gegen den Top-Favoriten knapp der Höchststrafe. Dafür sorgten Serkan Pelvan und Lars Vollbrecht.



5.  August   Westpokal 2016 – 3. Runde

Es spielten in der dritten Runde:

BSG Eckbauer  4 : 6  SF Siemensstadt   SC Weisse Dame 7 : 3 CFC Hertha 06
Thomas Victor (1931)remisFlorian Suhre (1508)   Heinz Uhl (2106)remisWolfgang Stark (2022)
Frank König (11871)1 : 0Brian Heinze (1647) Manfred  Lenhardt (2148)1 : 0Michael Hirche (1857)
Thomas Neubart (1840)remisThomas Binder (1667) Cord Wischhöfer (2044)1 : 0Ferenc Toth (1924)
Peter Hoffmann (1807) remisUlrich Huhn (1708) Thomas Heerde (2008)1 : 0Christoph Wagner (1783)
Dr. Claus Derz (1741) 0 ; 1Iim Rettig (1590) Gerd Biebelmann (1958)0 : 1Reinhart Paul (1818)
Martin Kersten (1590) remisLeif Arndt (1622) Sebastian Böhne (1863)remisMichael Dziallas (1780)
Adolf Kesslau (1622)0 ; 1Hans-Joachim Schilly (1629) Thomas Kögler (1839)1 : 0Manfred Weiser (1664)
Peter Heß (1495)0 ; 1Sven Blösl (1459) Jörg Francke (1778)remisWerner Langer (1694)
Hanna Adam (1402)0 ; 1Truc Lam Tran (1272) Norbert Bartoszek (1440)remisKarsten Rohloff (1495)
Horst-Dieter Adam (1349)1 : 0*Serkan Pelvan (1203) Tim Klaas (1182)1 : 0Chr. Stimmelmayr (1479)

* Schiedsrichterentscheud nach zweimaligem regelwidrigem Zug.


 

Dank der Niederlage der Eckbauern gegen Siemensstadt, belegten wir den zweiten Platz. Es siegte wie erwartet  die "Weisse Dame".

Westpokal2016

 Links u. mitte Weisse Dame vs. Hertha 06 ,  rechts Eckbauer vs. Siemensstadt.


 

Rangliste:  Stand nach dem 1. Spieltag
Rang Mannschaft 1 2 3 4 Man-Pkt Brett Pkt.
1. SC Weisse Dame *** 7  8,5 6 6 : 0 21,5 - 8,5
2. CFC Hertha 06 3 ***  6,5  5 3 : 3 14,5 - 13,5
3. SF Siemensstadt  1,5  1,5 *** 6 2 : 4 9 - 19
4. BSG Eckbauer 4  5 4  *** 1 : 5 13 - 17
.

Siegerehrung: Schachfreund Schilly überreicht den Pokal. .

Besucherzaehler top