Antrag des Abteilungsvorstandes der Schachabteilung des CFC Hertha 06 e.V. an die Abteilungsversammlung vom 24.06.04
 Die Abteilungsversammlung möge beschließen:

In den Jahren 2004, 2005 und 2006 wird von den Mitgliedern der Schachabteilung eine Sonderumlage erhoben. Diese beträgt Euro 10,00 pro Jahr für Mitglieder die den vollen Beitrag entrichten und Euro 5,00 pro Jahr für Mitglieder die den ermäßigten Beitrag entrichten. Die Zahlung ist für 2004 bis zum 31.10.04, für 2005 bis zum 30.04.05 und für 2006 bis zum 31.01.06 an den Abteilungskassierer zu leisten.

Jugendliche Mitglieder und Mitglieder für die wegen der Zugehörigkeit zu mehreren Abteilung oder aus einem anderen Grund von der Schachabteilung keine Umlage an die Hauptkasse abgeführt werden muss, sind von der Zahlung dieser Sonderumlage befreit.

 Begründung: In der Mitgliederversammlung des CFC Hertha 06 e.V. vom 20.06.03 wurde der folgende Antrag des erweiterten Präsidiums des CFC Hertha o6 e.V. gestellt und beschlossen:

 "In den Jahren 2004, 2005 und 2006 wird ein außerordentlicher Beitrag gem. § 7 der Satzung erhoben. Dieser Beitrag beträgt pro Jahr und erwachsenem Mitglied 10,00 Euro. Der Beitrag ist von den Abteilungen an die Hauptkasse abzuführen. Maßgeblich ist der Mitgliederbestand am 01.01. eines jeden betreffenden Jahres. Die Zahlungen an die Hauptkasse sind für 2004 bis zum 31.12.2004, für 2005 bis zum 30.06.05 und für 2006 bis zum 31.03.06 zu erfolgen. Gehört ein Mitglied mehreren Abteilungen an, so fällt der Beitrag nur in der Abteilung an, der das Mitglied am längsten angehört. Den Abteilungen bleibt es überlassen, auf welche Art und Weise der Beitrag von ihren Mitgliedern eingezogen wird.

Begründung:

Im Frühjahr 2006 feiert der CFC Hertha 06 e.V. sein 100jähriges Jubiläum. Damit dieses in einem angemessenen Rahmen geschehen kann, plant das Präsidium

1.      Die Durchführung eines Festakts

2.      Die Herausgabe einer Jubiläumszeitschrift

3.      Die Organisation eines Balles.

Die aus dem außerordentlichen Beitrag vereinnahmten Gelder werden ausschließlich für die in diesem Zusammenhang stehenden Ausgaben verwendet.“

 Auf die dem Antrag entsprechende Weise soll dieser außerordentliche Beitrag zum größten Teil aufgebracht werden. Der sich aus der „Sozialregelung“ ergebende Differenzbetrag wird von der Abteilungskasse übernommen.

 

Berlin, den 29.04.04

für den Abteilungsvorstand

 Rother – Kassierer –